Home

Lohr setzt auf Batterie
Systeme von Webasto

Ab Oktober 2021

Das französische Verkehrsunternehmen Lohr wird das vollelektrische modulare Shuttle-System Cristal in vier Städten Frankreichs einführen. Angetrieben werden die Fahrzeuge von Batterien von Webasto, einem der 100 größten Zulieferer der Automobilindustrie weltweit.

Lohr ist ein privat geführter Konzern mit Sitz in der Nähe von Straßburg im Elsass, Frankreich. Seit mehr als 55 Jahren ist sie auf die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von Systemen für den Transport von Gütern und Personen spezialisiert und erwirtschaftet 80 Prozent ihres Umsatzes im Export. Mit sechs Werken auf drei Kontinenten und 1500 Mitarbeitern ist die Lohr-Gruppe ein weltweit führender Anbieter von Autotransportern und ein wichtiger Unterstützer nachhaltiger Mobilitätsprojekte. Die Abteilung New Mobilities wurde 2006 gegründet und konzentriert sich auf Elektromobilität und autonomes Fahren.

Cristal: elektrisch, umweltfreundlich und nachhaltig

Cristal ist ein modulares Elektrobussystem, das an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden kann. Während der Hauptverkehrszeit wird Cristal im Shuttle-Modus eingesetzt, bei dem zwei bis vier Fahrzeuge miteinander gekoppelt sind und ein professioneller Fahrer am Steuer sitzt. Bis zu 64 Personen können mit diesem Verkehrsmittel mit einer Geschwindigkeit von bis zu 50 km/h (30 mph) befördert werden. Die Shuttles lassen sich leicht ab- und wieder ankuppeln. Dieser Vorgang ist automatisiert und dauert weniger als 1 Minute – der Fahrer muss lediglich einen Knopf auf dem Armaturenbrett drücken. "Die Idee war, den Betreibern eine flexible und umweltfreundliche Mobilitätslösung für den öffentlichen Nahverkehr anzubieten, anstatt Elektrobusse für maximale Kapazität", erklärt Jean-François Argence, Direktor für neue Mobilitäten bei Lohr.

 

Das Pièce de Résistance: Der Cristal kann auch als Fahrzeug für die erste und letzte Meile außerhalb der Hauptverkehrszeit oder für alternative On-Demand-Verkehrslösungen eingesetzt werden. In Frankreich genügt ein gültiger Führerschein. "Unser Ziel ist es, ein Höchstmaß an Modularität zu erreichen, um alle Arten von innerstädtischen Mobilitätsbedürfnissen abdecken zu können", sagt Argence.

Im vierten Quartal 2021 werden rund 20 Fahrzeuge in die Städte Avignon, Orange, Ajaccio und Saverne verschifft und sollen noch in diesem Jahr auf die Straße kommen. Lohr steht auch in engem Austausch mit Vertretern der Kommunen in Deutschland, unter anderem mit der Stadt Stralsund.

Lohr Cristal

Akkus von Webasto

Auf der Suche nach einem geeigneten Partner fiel Lohr schnell auf Webasto. Schließlich hat sich der Schiebedach- und Standheizungsspezialist innerhalb weniger Jahre einen Namen als führender Systemanbieter für Elektromobilität gemacht. Im Webasto-Werk in Schierling befindet sich eine der modernsten Produktionsanlagen für Batteriesysteme – die hochflexible Multi-Produktlinie, die bis zu 40.000 Batteriesysteme pro Jahr produzieren kann.

 

Kunden erhalten mit dem Standard-Batteriesystem das Beste aus beiden Welten: Zum einen profitieren sie vom günstigen Preis und der hohen Qualität eines Massenprodukts. Auf der anderen Seite können sie sich über die passgenaue Passform einer maßgeschneiderten Lösung freuen. Dank der hohen Stabilität und des modularen, skalierbaren und geometrischen Aufbaus eignet sich das Standard-Batteriesystem für eine Vielzahl von Fahrzeugen aller Art.

 

"Wir wissen von anderen Geschäftspartnern, dass Webasto sehr hochwertige Produkte herstellt. Und es hilft tatsächlich, dass Webasto kleinere Mengen zu einem attraktiven Preis anbieten kann. Außerdem mussten wir bei Cristal sehr platzsparend vorgehen, daher passte das Design sehr gut zu uns", räumt Argence ein.

 

In jedem Fahrzeug kommen zwei Batterien mit einer Gesamtleistung von 70 Kilowatt zum Einsatz. Die Reichweite entspricht der angegebenen Route an einem Einsatztag. Cristal schafft rund 120 Kilometer (75 Meilen), bevor er aufgeladen werden muss. Dies geschieht entweder in einem zentralen Depot oder an bestimmten Haltestellen mit Stromversorgung auf der Route des Fahrers. Cristal ist mit einem Schnellladesystem ausgestattet, das eine halbe Ladung innerhalb von 30 Minuten und eine vollständige Ladung innerhalb von 90 Minuten bewältigen kann.

 

Die Ingenieure von Lohr sind nicht nur mit den Batterien sehr zufrieden, sondern auch mit dem technischen Support von Webasto, der ihre hohen Erwartungen erfüllte. Herr Argence fügt hinzu: "Es besteht eine ausgezeichnete Partnerschaft zwischen unseren Unternehmen. Webasto hat die Bedürfnisse von Lohr perfekt verstanden."

Rechtlicher Rahmen geschaffen

Die größte Herausforderung für Lohr in den vergangenen Jahren waren die rechtlichen Rahmenbedingungen. Herr Argence erzählt uns: "Es gab keine spezifischen Vorschriften für gekuppelte Fahrzeuge. In Frankreich gab es auch ein Verbot für den Transport von Personen in Anhängern, die physisch vom Kraftfahrzeug getrennt waren. Die entsprechenden Gesetzesanpassungen nahmen Zeit in Anspruch und erforderten den Kontakt mit den Behörden. Vor zwei Jahren wurde dann das Reglement geändert, damit Cristal in Betrieb genommen werden konnte."

 

Im kommenden Jahr rechnet Lohr mit 50 bis 100 verkauften Fahrzeugen. Danach sollen sich die Zahlen bei 200 bis 300 einpendeln. Auch ein autonomes Modell, i-Cristal, steht bereits für die Zukunft bereit.

Lohr cooperation batteries

Download

Webasto Fallstudie - Lohr

Größe
1 MB
Format
application/pdf
Herunterladen

Weitere Referenzgeschichten