Home

Vollelektrischer Stadtbus
e-Kent C von Otokar

Emissionsfreie Städte mit dem e-Kent C

Der führende türkische Bushersteller Otokar hat mit seinem zwölf Meter langen Passagierbus einen weiteren Schritt in Richtung emissionsfreie Zukunft gemacht. Für den Antrieb des Busses setzt das Unternehmen auf Batterien von Webasto, einem der 100 weltweit führenden Automobilzulieferer.

 

Der türkische Bushersteller Otokar wurde 1963 gegründet und ist heute mit seinen Bussen in 50 Ländern aktiv, vor allem in Europa. Otokar ist ein Unternehmen der Koç Group – dem größten Mischkonzern der Türkei – und seit 12 Jahren in Folge Marktführer in der Türkei. Das Werk befindet sich in Sakarya im Nordwesten der Türkei mit ca. 2000 Mitarbeitern. Otokar verfolgt seine klare Mission, Fahrzeuge zu konzipieren, zu produzieren und zu vermarkten, die stets den Anforderungen seiner Kunden entsprechen und international erfolgreich sind.

 

Als Pionierhersteller von Elektrobussen in der Türkei hat das Unternehmen seine Produktpalette um den e-Kent C erweitert. Der zwölf Meter lange e-Kent C bietet Platz für bis zu 100 Fahrgäste+. Die maximale Leistung beträgt 340 Kilowatt (455 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 40.000 Newtonmetern. Angetrieben wird der Bus von Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid-Batterien von Webasto, die jeweils 35 Kilowattstunden leisten. Es können bis zu zehn Batterien verbaut werden, die eine Gesamtspeicherkapazität von bis zu 350 Kilowattstunden haben.

 

Die Batteriemodule sind auf dem Dach und am Heck des Busses installiert, um einen überlegenen Schwerpunkt und eine hohe Fahrdynamik bei Kurvenfahrten zu erreichen. Die Reichweite des Elektrobusses beträgt je nach Topografie und Nutzungsprofil mehr als 300 Kilometer und er kann je nach Ladeleistung der Ladeeinrichtung in vier Stunden von 0 auf 100 Prozent geladen werden. Zudem können beim Bremsen bis zu 20 Prozent der verbrauchten Energie zurückgewonnen werden. Otokar plant einen Batterienutzungszyklus von zehn Jahren oder umgerechnet 3000 Zyklen.

Fully electric city bus e-Kent C from Otokar with Webasto Battery System

Viele Herausforderungen, die es zu meistern gilt

Das Unternehmen, das sich zum Ziel gesetzt hat, neue Geräte und Anwendungen zu entwickeln, um den sich ändernden Anforderungen der Kunden gerecht zu werden, hat in den letzten zehn Jahren acht Prozent seines Umsatzes für Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten (F&E) aufgewendet. Die Ingenieure von Otokar arbeiten seit mehreren Jahren akribisch im Detail am e-Kent C. In dieser Zeit haben sie verschiedene Motoren und Batterien getestet.

 

Der Hersteller hat zudem diverse Tests durchgeführt, um alle Sicherheitsvorschriften und -normen in Europa zu erfüllen. Erdal Usta, Leiter der Entwicklungsgruppe von Otokar Commercial Vehicles, erklärt: "Wir haben die elektromagnetische Verträglichkeit getestet, weil es im e-Kent C viele elektrische Komponenten gibt, die in Kombination gut funktionieren müssen, ohne sich gegenseitig zu stören. Außerdem mussten wir sicherstellen, dass es keine negativen Auswirkungen auf die Umgebung gibt, zum Beispiel Funkstörungen. Darüber hinaus haben wir unter anderem auch die strukturelle Haltbarkeit des Fahrgestells des Elektrobusses getestet. Die auf dem Dach und am Heck des Busses installierten Batterien wiegen mehr als zwei Tonnen, und wir mussten sicher sein, dass die Busstruktur das Gewicht über die gesamte Lebensdauer tragen kann. Wir haben insgesamt eine Million Testkilometer im Äquivalent der Straßenlastfestigkeit getestet, um an jedem Punkt höchste Qualität und Sicherheit zu gewährleisten. Wir haben auch mehrere Tests in verschiedenen Regionen und Klimazonen durchgeführt, um die Gesamtenergieeffizienz von Heiz- und Kühlsystemen und das thermische Verhalten der Subsysteme zu überprüfen."

 

Dies waren nicht die einzigen Herausforderungen, die Otokar bewältigen musste und immer noch meistert. "Die chemische Zusammensetzung von Batterien entwickelt sich rasant, und es entwickelt sich Tag für Tag, ob Festkörper, das neue hocheffiziente LFP (Lithium-Eisenphosphat) oder NMC (Lithium-Nickel-Mangan-Kobalt-Oxid) in naher Zukunft die effizienteste Batterietechnologie sein werden. Daher haben wir uns für Webasto NMC-Packs mit hoher Energiedichte entschieden, um Zuverlässigkeit, thermische Leistung und Kundenzufriedenheit über den gesamten Lebenszyklus zu gewährleisten", erläutert Erdal Usta die aktuelle Situation für Hersteller von vollelektrischen Fahrzeugen. "Darüber hinaus ändern sich auch die allgemeinen Erwartungen an die Digitalisierung und Autonomie in Bezug auf die Elektromobilität in rasantem Tempo, und wir sind darauf vorbereitet, während wir Experten in unserem Team haben, die große Anstrengungen unternehmen, um die neuen Technologien anzupassen", fügt er hinzu.

Otokar bus front view

Erstklassiger Support von Webasto

Otokar ist sehr zufrieden mit der Wahl von Webasto als Batteriepartner. "Die Batterien von Webasto sind extrem zuverlässig, so dass wir bei potenziellen Ausschreibungen in Europa sofort schießen können", erklärt Erdal Usta. Aber auch Kundenzufriedenheit, Preis, eine langfristige Partnerschaft mit Lieferanten und ein zuverlässiger Support sind dem türkischen Bushersteller sehr wichtig. "Webasto wird für uns auch ein zuverlässiger Partner sein, wenn es um After-Sales-Support, Ersatzteilverfügbarkeit und Garantie geht", freut sich İlker Civa, Einkaufsleiter von Otokar.

 

"Wir wurden auch während der Pandemie von den Ingenieuren von Webasto hervorragend unterstützt. Vom CEO bis hinunter zu den Ingenieuren war es außergewöhnlich. Wir freuen uns, Webasto für den e-Kent C an unserer Seite zu haben", sagt er. Sebastian Fuchs, Produktmanager Batterien bei Webasto, sagt: "Wir haben eine großartige Zusammenarbeit mit Otokar und haben in den letzten Monaten viel über Batterieanwendungen für Nutzfahrzeuge in Bezug auf die Software- und Hardwareentwicklung gelernt.  Dank unserer eingespielten, partnerschaftlichen Zusammenarbeit und der Modularität unserer Batterielösungen können wir auf dynamische Marktanforderungen reagieren. Das verschafft Otokar und all unseren Kunden einen wirklich großen Vorteil."

Der e-Kent C auf den Straßen Europas

"'Kent' bedeutet auf Türkisch 'Stadt'. Wir sehen den e-Kent als die Zukunft des Verkehrs in Städten. Aktuell sind wir mit Webasto im Gespräch über unsere zukünftigen Projekte", sagt İlker Civa. Kerem Burhan, Key Account Manager bei Webasto, ergänzt:  "Wir freuen uns auf neue Projekte mit Otokar. Bis dahin feiern wir unseren ersten gemeinsamen Erfolg: Dank des Einsatzes beider Teams wird der e-Kent C bald in Europa auf den Straßen unterwegs sein."

 

Der e-Kent C befindet sich bereits in der Serienproduktion. Otokar nimmt an verschiedenen Veranstaltungen teil und organisiert in den kommenden Monaten Roadshows und Demos in Europa. In Deutschland wird der elektrische Stadtbus im September auf der IAA Mobility 2021 in München zu sehen sein. Der Bus fährt auf der sogenannten Blue Lane von einem Ausstellungsort zum anderen. Die Passagiere sind eingeladen, an der Fahrt teilzunehmen und die Kraft des e-Kent C zu erleben.

Fully electric city bus e-Kent C from Otokar with Webasto Battery System

Download

Webasto Fallstudie - Otokar

Größe
415 KB
Format
application/pdf
Herunterladen

Weitere Referenzgeschichten